Sanierung

Der Boden ist insgesamt noch sportfunktionell, hat jedoch kleinere Beschädigungen und sieht abgenutzt aus? Oder der Boden ist zu glatt und die Nutzer beschweren sich? Diese Maßnahme empfiehlt sich vor allem für ältere und gut erhaltene Sportböden. Durch die Grundinstandsetzung renovieren wir den bestehenden Linoleum-, PVC-  oder PUR- Oberbelag ähnlich wie beim Parkett. Schritt für Schritt tragen wir alte Pflege- bzw. Versiegelungsschichten ab, sanieren die Bahnenstöße, linieren neu, und verpassen ihm eine neue dauerhafte 2-K-Versiegelung. Hiermit erhalten Sie das Gleitverhalten und einen optisch aufgewerteten Sportboden zurück. Vorgehensweise

  1. Die alten Versiegelungsschichten werden durch intensivste Grundreinigung / Schleifen in mehreren Durchgängen entfernt, um den rohen Linoleum-/ Oberbelag wiederherzustellen. Hierbei werden kleine Haarrisse etc. im Lino verfüllt.
  2. Bei Bedarf und auf Anweisung werden Spielfeldmarkierungen ergänzt, nachliniert, aktualisiert, etc.
  3. Bahnenstöße dauerhaft sanieren.
  4. Dauerhafte 2-K-PUR-Versiegelung im Kreuzgang auftragen
  5. Ersteinpflege

Vorteil

  • Sinkende Instandhaltungskosten
  • Verschleißschutz des Oberbelags und der Markierungen
  • Angepasste und erwünschte Rutschhemmung / Gleitverhalten nach DIN (0,4 – 0,6)
  • Einfache Pflege und Reinigung
  • Optische Aufwertung
  • Verlängerung der Lebensdauer
  • Kurze Ausfall- und Bauzeiten
  • Zufriedener Sportler

Gerne nennen wir Ihnen Referenzen über Grundinstandsetzungen.

Dort, wo die Grundinstandsetzung aufhört, fängt das Retopping  an.

Je nach Verschleiß kann es sein, dass der Oberbelag nicht nur aufgewertet, sondern auch erneuert werden muss. Oftmals ist der Unterbau und somit das Herz des Sportbodens in vollem Umfang intakt. Hier gibt es die Möglichkeit, den Oberbelag mittels einer 2-K-PUR- Beschichtung vollflächig zu erneuern, ohne dass der gesamte Sportboden ausgetauscht werden muss. Dies ist die günstigste und ökologischste Methode, um einen Sportboden zu sanieren. Die oft unterschiedliche Vorgehensweise beim Retopping erarbeiten wir gemeinsam mit dem Kunden individuell vor Ort.

 

Vorteil

  • Sinkende Instandhaltungskosten
  • Verschleißschutz des Oberbelags und der Markierungen
  • Angepasste und erwünschte Rutschhemmung
  • Einfache Pflege und Reinigung
  • Optisch ein neuer Sportboden
  • Deutliche Verlängerung der Lebensdauer (bis hin zum doppelten Lebenszyklus)
  • Kurze Ausfall- und Bauzeiten
  • Zufriedener Sportler

Wir können Ihnen gerne Referenzen über erfolgreiche Retoppings übermitteln, welche z.T. mehr als 20 Jahre zurückliegen.

Durch unsere fast 50-jährige Erfahrung haben wir die gesamte Entwicklung des modernen Sportbodens begleitet. Dieses Wissen bewährt sich bei dem schwierigen Thema Reparatur.

„Häufige Schäden suchen dauerhafte Lösungen!“

  • Risse und Schadstellen
  • Offene Nahtfugen
  • Defekte Gerätehülsen
  • Ausgerissene Verankerungen
  • Wasserschäden, etc.

Wer lange wartet, hat oft die Nachsicht!

Leider müssen wir häufig feststellen, dass notwendige Reparaturen über Jahre hinweg nicht ausgeführt werden. Dies hat zur Folge, dass kleine Ursachen mit der Zeit große Schäden erzeugen. Als eines der häufigsten Ursachen sind z.B. Verletzungen des Oberbelags wie Risse und offene Nahtfugen zu nennen. Durch das Eindringen von Reinigungsmitteln oder Wasser breiten sich diese Bereiche großflächig unter dem Sportboden aus. Somit werden Reparaturen unnötig teuer oder gar unmöglich. Ihre Entscheidung!